Willi Wollmaus – der Geschichten-Happyend-Wächter

Mein Name ist Willi Wollmaus, ich bin, 581 Jahre, 8 Monate und 27 Tage, alt und lebe unter dem Bücherregal der Stadtbibliothek.

Ich wurde am 28.11.1440 in der Fantasy einer Mama geboren und bin durch die Fantasy eines kleinen Mädchens zum Leben erwacht. Im selben Jahr hat mein guter alter Freund Johannes Gutenberg, die erste, gedruckte Bibel der Welt entstehen lassen.

Seitdem wurden tausende, wenn nicht noch mehr, Bücher, Zeitungen und Geschichten abgedruckt. Darum hat mein Chef, der Sandmann, mich zum Wächter ernannt. Denn all er hat für all die Fantasien und Happyends und Träumen, ein Land geschaffen, so bunt und voller Abenteurer, wie du es nur im Traum erleben kannst. Das Happyend-Land. Und das bewache ich! Willi Wollmaus, stets zu Diensten.

Willis Vorgeschichte

Ich bin Willi. Eigentlich heiße ich »William von Woll-Maus von und zu Wächter 🐭, der I.« Geboren wurde ich aus der letzten Geschichte, die erzählt, aber nie aufgeschrieben, wurde. Ich habe also eine Geschichte, die nie endet, weil das ja nirgends aufgeschrieben wurde. Ich bin also die allererste Neverending Story.

Weißt du, es passiert sehr selten, dass magischen Achsen, sich mit den menschlichen Wissenschaftsbahnen, kreuzen. Wenn das passiert, dann entstehen solche großartigen Wächter, wie ich. Mit den Vorteilen, und (*rüffel) auch manchmal den Nachteilen, aus beiden Welten. Weil das so selten ist, aber dafür viele Bücher nie bis zum Ende gelesen werden, schwirren viele dieser Neverending Storys durch die Welt.

Na, und so traurig es auch ist, wird ein Buch vergessen, und nie beendet, können Helden, Bösewichte, Fabelwesen und auch Fantasiewesen leider nicht nach Happyend-Land. Denn sie sind nun mal Neverending Storys. Da kann man nichts machen, so ist das nun mal. Da beißt die Wollmaus keinen Faden ab. So sind die Regeln. Und ich bin ein Wächter, ich halte mich an Regeln – meistens.

Sagen wir oft.

Willi Wollmaus – Kannst du mir helfen, mit den Geschichten?

Ich habe mich immer an die Regeln gehalten, ich schwöre es dir. Aber manchmal bin auch ich nur eine Maus. Und eines Nachts, als ich mit meinem Freund, dem Mann im Mond, so über dies und das plauderte, lud er mich auf ein Stück Käse ein. Du weißt doch, dass der Mond aus Käse ist, oder?

Na jedenfalls stieg ich in mein kleines 🚀 und flog das Stück zu ihm rauf. Weißt du, der Käse ist so saftig und riecht sooo gut. Ich bin eben auch nur eine Maus.

Jedenfalls habe ich das unsichtbare Tor offen gelassen und so haben sich ein paar Neverending Storys ins Happyend-Land geschlichen, und nun, muss ich wieder für Ordnung sorgen. Tja, und dabei brauche ich deine Hilfe.

Man im Mond Grafik für Kinder
Mann im Mond © BSO2022

Willi Wollmaus hat einen Plan, wie die Geschichte laufen kann

Cool, du hilfst mir? Okay, dann hier mein Plan. Wir werden gemeinsam ins Happyend-Land gehen. Jedes Abenteuer schreibe ich in eine Geschichte und lade sie hier hoch.

Leider nutzt es nicht viel, wenn ich die Geschichte nur aufschreibe und hochlade. Denn eine Geschichte beginnt zu leben, wenn sie gelesen wird. Darum musst du mir versprechen, auch jede Geschichte zu Ende zu lesen, ja?

Ich würde mich auch freuen, wenn du deinen Freunden von ihnen erzählst und ihr vielleicht gemeinsam unsere Abenteuer lest. Denn, wenn viele kunterbunte Fantasien sich in die Geschichten träumen, wird das Tor immer stärker und ich kann wieder zum Mond. Schau, wie abgemagert ich schon bin.

Die ersten Geschichten warten, können wir los?

Wie, die Regeln nicht verstanden? Okay, dann erkläre ich dir alles noch mal. Ist ganz leicht, also aufgepasst:

  1. Jede Geschichte, die du beginnst, muss bis zum Ende gelesen werden.
  2. Die Neverending-Storys haben sich in einem Moment der Schwäche ins *unsichtbare Tor geschlichen.
  3. Jetzt haben die Neverending Storys die echten Happyends gefangen genommen und gekapert und wir müssen das Chaos wieder in Ordnung bringen. Denn jetzt stimmen die Geschichten nicht mehr zu den Enden der Geschichten und andersrum.
  4. Die Helden, Bösewichte, Fantasiewesen und Mythen sind alle durcheinander und wir müssen die Geschichten wieder mit den richtigen Happyends zusammenbringen.

Alles klar jetzt so weit? Dann auf zu den ersten Geschichten. ❤️

So reisen wir zwischen den Welten

So kommst du zum Tor. Schließe deine Augen. Denk an eine grooooße Wolke. ☁️

Achtung … jetzt … hast du den leichten Hauch auf deiner Nasenspitze gespürt? 🌬 Das war Frau Nordwind. Sie bringt uns zum Eingang. Wenn wir in Happyend-Land sind, dann funktioniert das mit den Augen zu, und Gegenstand vorstellen, im übrigen auch. Also wenn wir etwas Sinnvolles brauchen, machen wir die Augen zu und denken ganz fest daran. Okay? Gut, dann los. 🐭

Die Reise zum Happyend-Land und der ersten Geschichte

Wir haben ein Stück Weg vor uns. Darum, dauert es schon ein wenig eh wir in der ersten Geschichte, die wir aufräumen müssen, ankommen. Darum lass uns doch die Augen schließen und uns gaaanz fest an ein großes Schokoeis mit Sahne und bunten Streuseln denken. Was hältst du davon?

Ich freue mich auf deinen nächsten Besuch. 🫶🏼 Dein Willi. 🐭


%d Bloggern gefällt das: